Forschung

und Innovation

Schliessen von Lücken in der Behandlung von Schlaganfallbetrofenen

Der Schlaganfall ist weltweit die Hauptursache für körperliche Beeinträchtigungen sowie die zweithäufigste Todesursache. Für viele Schlaganfallüberlebende und ihre Angehörigen ist der akute Schlaganfall der Beginn der Anpassung in dieser neuen Lebensrealität. 

Wichtig ist dabei ein multidisziplinäres Handeln zur Förderung und Erleichterung einer gesunden Lebensweise und zur Verringerung der Faktoren, die das Schlaganfallrisiko erhöhen. Aufgrund der zunehmenden Komplexität der Versorgung durch Multimorbidität ist ein Wandel hin zu einer personenzentrierten Versorgung notwendig. Die Advanced Practice Nurse (APN) könnte eine Antwort auf ein überlastetes Gesundheitssystem sein, in dem die Ressourcen umverteilt und effizienter eingesetzt werden. 

Das aktuelle Studienprojekt konzentrierte sich auf die Bedürfnisse und Problemstellungen der Schlaganfallbetroffenen, deren Angehörigen sowie Pflegefachpersonen. Die vorliegenden Ergebnisse bestätigen die Literatur und identifizieren unter anderem Versorgungsdefizite in den Bereichen psychosozialer Unterstützung, fehlender Informationen sowie fehlender personenzentrierter Versorgung. Die Studie prüft, wie die APN die Lücken in der Behandlung von Schlaganfallbetroffenen schliessen kann sowie welche konkreten Handlungsableitungen sich ergeben. 

 

Gut zu wissen: APN ist ein Rollenprofil der Pflegeprofession, welches international bereits weit verbreitet ist. Im deutschsprachigen Raum ist dies noch eine Pionierrolle. 

 

Autorin: S. Mooswald 

Die Publikation des Studienprojekts der Studie ist in Vorbereitung.